RSS-Feed

Falls Sie RSS-Feeds des Rechenzentrums abfragen wollen, finden Sie diese unter folgender Adresse:

http://www.urz.uni-heidelberg.de/aktuelles/info.xml

Was sind denn RSS-Feeds und warum zeigt mir mein Browser nur Quelltext an?

RSS-Feeds sind ein weiteres Informationsmedium. Sie funktionieren so, dass der Anbieter eine XML-Seite mit den Informationen ins Netz stellt, und ein sogenannter RSS-Reader oder ein anderes Programm interpretiert diese Information. Eine Zeit lang konnte das jeder Browser, aber die Idee beim RSS-Reader ist, dass er im Hintergrund läuft und sich nur meldet, wenn es neue Informationen in dieser Datei gibt; mindestens indem er die Überschriften ausgibt oder Beschreibungen. Browser machen das teilweise gar nicht mehr oder sie stellen nur Quelltext dar, weil eine XML-Datei normalerweise keinerlei Informationen enthält, wie der Text darzustellen ist.

Braucht man so etwas?

Vielleicht. Aktuelle Informationen fallen an und werden auf Internetseiten oder via E-Mail versandt. Es ist eine Kleinigkeit, diese Informationen auch noch als XML-Datei umzuformatieren und im Internet zu veröffentlichen. Die RSS-Anfrage selbst sollte weder den Rechner noch das Netz belasten. Das kommt natürlich auf den Reader an, aber normalerweise wird nur wenig Text übertragen, keine Bilder oder sonst irgendwas.

Ich zeige mal zwei Szenarien für die Anwendung.

  1. Sie interessieren sich für aktuelle allgemeine Informationen. Spiegel, Tagesschau, Bildzeitung. Gesetzt den Fall, diese Redaktionen bieten eine RSS-Datei an, dann können Sie einem Reader sagen: Schau doch mal alle 5 Minuten bei den Medien nach und zeige mir auf dem Bildschirm in einer Ecke die aktuellen Überschriften. Ohne dass man seine Zeit im Internet verbringen muss, erfährt man nebenbei, dass in China ein Sack Reis umgekippt ist oder wie der Spielstand des gerade laufenden Fußballspiels ist. Damit sich die Nachrichten nicht überstürzen, muss die Abfrage relativ häufig sein. Eine direkte Netzverbindung ist dabei sicher kein Fehler.
  2. Sie studieren ein Hauptfach mit zwei Nebenfächern, gehen ab und zu ins URZ, es interessiert Sie außerdem noch, was in der Universität abläuft, Sie arbeiten ehrenamtlich bei Unimut, essen in der Mensa und lesen Ihre Bücher in der Bibliothek. Jede dieser Institutionen hat natürlich eine eigene Homepage und einen speziellen Platz, auf dem aktuelle Neuigkeiten verbreitet werden. Meistens sind diese Neuigkeiten drei Tage alt, sprich viel Neues kommt nicht hinzu. Es rentiert sich kaum, sich die Seiten jeden Tag anzuschauen. Resultat: Wenn tatsächlich mal etwas Interessantes geschrieben wurde, haben Sie es nicht mitbekommen. Angenommen, alle diese Institutionen hätten eine RSS-Datei, dann könnten Sie dem Reader sagen, suche jede Stunde diese ganzen Dateien ab, und wenn was Neues da ist, zeige mir die Überschriften. Einige Reader haben weitere brauchbare Zusatzfunktionen.

RSS-Reader

Falls Sie einen RSS-Reader benötigen, schauen Sie im Internet nach. Hier zwei Adressen mit Bewertungen (ohne Garantie):

Weitere Quellen

Verantwortlich: IT-Servicebereich Service, Support, Sicherheit
Letzte Änderung: 12.10.2016
zum Seitenanfang/up