Weiterbildung für Beauftragte am 22.05.2012

Liebe EDV-Beauftragte,

der Umstieg von Moodle 1.9 auf Moodle 2.2 wird erforderlich, weil der Support für die alte Version im Laufe des Jahres 2012, spätestens im Oktober, eingestellt wird.
Am Aufbau der neuen Plattform wird von Seiten des URZ bereits intensiv gearbeitet, so dass für das kommende Wintersemester alles bereit ist.

Die Einführung der Moodle-Version 2 zum Wintersemester 2012/2013 bringt neben der neuen Software auch Veränderungen bei der Betreuung der Kurs-Creator durch das URZ mit sich: Die Einrichtungen benennen Multiplikatoren, die vom URZ intensiv betreut werden. Diese Multiplikatoren übernehmen dann administrative und beratende Aufgaben innerhalb der Einrichtung.

In den Anfangsjahren, beim Aufbau der E-Learning-Plattform gestattete das URZ jedem interessierten Dozenten die Moodle-Rolle „Creator“ einzunehmen, um Kurse selbstständig anzulegen und zu verwalten, und die betreuenden URZ-Mitarbeiter kümmerten sich um alle auftretenden Probleme und Fragestellungen. Mittlerweile gibt es insgesamt mehr als 1100 Kurs-Creator und es ist an der Zeit, die Strukturen und Zuständigen neu zu ordnen, um mit den vorhandenen Ressourcen eine möglichst gute Unterstützung bieten zu können. Und mit dem Multiplikatoren-Modell möchten wir einen von zahlreichen Einrichtungen genannten Wunsch erfüllen.

Ähnlich wie in anderen Bereichen auch übernimmt der EDV-Beauftragte selbst oder von ihm delegierte Mitarbeiter diese Multiplikatoren-Funktion für die jeweilige Einrichtung. Die Multiplikatoren erhalten die Moodle-Rolle „Kurs-Creator“ und werden vom Rechenzentrum (URZ) und dem E-Learning-Center (ELC) der Universität Heidelberg – im Rahmen der Möglichkeiten - optimal unterstützt.
Die Moodle-Multiplikatoren betreuen ihrerseits die eigentlichen Dozenten in ihrer Einrichtung, vergeben die Moodle-Rolle „Dozent“, unterstützen diese bei allgemeinen Fragen zu Moodle und vermitteln Dozenten mit weitergehenden didaktischen Zielen die direkte Unterstützung durch das ELC.

Die EDV-Beauftragten benennen für ihre Einrichtung 1-2 Moodle-Multiplikatoren, bei großen Einrichtungen/Zentren können dies auch 1-2 Mitarbeiter pro Institut/Teil-Institut sein. Diese legen dann alle Kurse ihres Fachs/Bereichs an und ernennen Kursadministratoren durch Vergabe der Moodle-Rolle „Dozent“. (Das können dann nicht nur die Kursleiter/Dozenten selbst sein, sondern auch andere Mitarbeiter im Sekretariat oder studentische Hilfskräfte – mit Projekt-IDs).

Wenn eine Einrichtung keine Moodle-Multiplikatoren benennt, wird das URZ interessierte Dozenten nicht abweisen, sondern diesen – fast wie bisher auch - die Kurs-Creator-Rolle geben. Die Unterstützung von Seiten des URZ endet dann aber, und es wird erwartet, dass sich der Creator über die vom ELC angebotenen Schulungen selbständig sachkundig macht („Selbstbedienung“) und sich bei Fragen der Routine-Nutzung, wie z.B. Hochladen von Material, an den EDV-Beauftragten wendet.

Eine Mischung der beiden Verfahren ist nicht vorgesehen. D.h. wenn sich ein Institut für das Multiplikatoren-Modell entscheidet, werden keine Creatorrechte für Nicht-Moodle-Multiplikatoren vergeben.

Das langfristige Ziel von Seiten des URZ ist die Existenz von entsprechenden Multiplikatoren in allen Einrichtungen, die E-Learning betreiben. Das alternative Modell der Selbstbedienung sollte daher die Ausnahme bleiben und nur für eine gewisse Übergangszeit gelten.

Die nächsten Schritte:

  1. Wir laden Sie zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen des URZ-Forums ein, bei der erste Informationen zum Umstieg von Moodle 1.9 nach Moodle 2.2 vorgestellt werden und das neue Betreuungskonzept diskutiert werden kann bzw. Ihre noch offenen Fragen zum neuen Betreuungskonzept eine Antwort erhalten.

    Termin: 22.05.2012, 15:15 – 16:30 Uhr
    Ort: Bibliothek des URZ, INF 293, Raum 109

    Hinweis: Da wir unsere Seminarräume gerade umbauen, bitten wir um formlose Anmeldung bis Montag, den 21.05..
  2. In einem separaten Schreiben erhalten alle EDV-Beauftragten Informationen zu den in ihrer Einrichtung bisher benannten Kurs-Creator.
    Daraufhin teilen die EDV-Beauftragten dem URZ mit, ob sie an dem Multiplikatoren-Modell teilnehmen und benennen die Moodle-Multiplikatoren.
     
  3. Bis Ende des Monats Juni wird die Moodle 2.2-Plattform freigegeben und entsprechende Beratung für die Kurs-Creator angeboten.
     
  4. Ab September 2012 werden vom ELC Moodle-Kurse für die Anwender angeboten.

Mit freundlichen Grüßen
Carina Ortseifen
--
Dr. Carina Ortseifen
Abteilung Anwendungen
Tel. (06221) 54-45 41, Fax (06221) 54-55 81
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsrechenzentrum (URZ)
Im Neuenheimer Feld 293, 69120 Heidelberg

Verantwortlich: Dr. Carina Ortseifen
Letzte Änderung: 13.06.2012
zum Seitenanfang/up